Bodegas Solagüen

Ende der 1960er Jahre schlossen sich die Winzer des Toloños-Höhenzugs aus der Rioja Alavesa zur Winzergenossenschaft Unión de Cosecheros zusammen, welche heute unter dem Namen Bodegas Solagüen bekannt ist. Die hohe Qualität der Weine ist das Ergebnis der Erfahrungen jedes Einzelnen der 153 beteiligten Winzer, welche sich mit besonderer Zuwendung den Rebstöcken widmen. Eine strenge Kontrolle jedes Weinbergs und die Sensibilität des Kellermeisters und Önologens Manuel Ruiz Pedreira begleiten den Herstellungsprozess und sind Grundlage für den enormen Erfolg des Weinguts.

Auf über 550 Hektar Rebfläche wachsen einzig Tempranillo- und Viura-Trauben, deren Rebstöcke durchschnittlich über 30 Jahre alt sind. Die Reben erstrecken sich über die nordwestliche Seite der Rioja Alavesa – Toloño. Die kalkhaltigen Böden gestatten den Trauben, den spezifischen Charakter der Rioja Alavesa-Weine zu entwickeln. Das Terroir und das Alter der Rebstöcke verleihen den Rioja-Weinen eine solche Qualität, Reife und Struktur, dass man ihn nicht mit anderen Sorten verschneiden muss. Der Kategorie Solagüen werden drei Weine zugeteilt: ein Crianza, ein Reserva und allein in hervorragenden Jahrgängen ein Gran Reserva. Überall spiegelt sich jedoch die alte Tradition der Weinerzeugung aus dem Rioja wider. Die Weine sind fein strukturiert, komplex und sehr elegant, wobei die Frucht durch den Ausbau in Eichenfässern perfekt ausbalanciert ist. Vor wenigen Jahren wurde am Rande von Labastida eine neue Kellerei errichtet, welche ausschließlich Trauben aus eigener Produktion verarbeitet. Diese erfahren eine zweiwöchige Maischegärung bevor sie für den Ausbau in zwei bis vier Jahre alten Fässern aus amerikanischer Eiche gelagert werden. Indem alle acht Monate der Wein abgestochen und die Fässer gewaschen werden, klärt sich der Wein selbst und es kann auf eine Filtrierung verzichtet werden. Die intensiven komplexen Aromen der Reserva-Weine werden dadurch bewahrt und die reifen Kirschnoten und Rauchakzente des Holzes bleiben erhalten. In der Flasche verfeinert sich der Wein weitere zwei Jahre bevor er seine Trinkreife erreicht hat und in den Handel kommt.